Daberturm und Naturlehrpfad

Daberturm „Wächter der Heide“ - Vier Kilometer nördlich von Wittstock, Richtung Röbel, direkt an der Landstraße, liegt der Daberturm (ein ehemaliger Wachturm). Um 1438 ließ die Stadt Wittstock den Daberturm und seinen Anbau, den Zwinger, für die nördliche Sicherung Wittstocks errichten. Alt Daber war einst Grenzort zwischen Mecklenburg und Brandenburg und häufig Ort wichtiger Verhandlungen zwischen diesen beiden streitenden Parteien. Das Gebiet um den Daberturm, die über 3200 ha große Heide, gehört seit 1847 zur Stadt Wittstock.

Im Daberturm befindet sich eine interaktive Erlebnisausstellung. Hier werden die Tier- und Pflanzenwelt des Waldes und die Geschichte der „Schmugglerheide“ präsentiert. Nach der Besichtigung der Erlebnisausstellung kann auf den Spuren der „Schmugglertour“, der „Bischofstour“ und des „Naturlehrpfades“ die Region erkundet werden. Des Weiteren befinden sich auf dem Gelände des Forsthofes ein Kräuter- und Findlingsgarten, ein Buschbackofen und ein Veranstaltungspavillon. Direkt daneben ist der Miniaturmodellpark zu besichtigen. Hier werden dem Besucher von April bis Oktober die besonderen Denkmäler im Landkreis im Format 1:25 präsentiert. Öffnungszeiten Daberturm: April – Oktober: Dienstag – Sonntag und Feiertag 11 – 16 Uhr. Führungen sind nach Voranmeldung auch zu anderen Zeiten möglich.

Nahe dem Daberturm, neben dem Parkplatz, beginnt der ausgeschilderte Weg, der direkt in den Wittstocker Stadtwald hineinführt. Auf dem Naturlehrpfad begegnet man der Fühlstation, wo die Bäume des Waldes ertastet werden können, oder es kann versucht werden,  durch den Fuchsbau zu kriechen. Hier wird von Balancierstämmen bis hin zum Insektenhotel vieles angeboten, um die Kenntnisse zur Tier- und Pflanzenwelt zu vertiefen. Die idyllisch gelegene Märchenwiese, die zu den schönsten Plätzen im Wittstocker Stadtwald zählt, sollte auf jeden Fall aufgesucht werden.

Kontakt

16909, Alt Daber

Telefon: 03394 4037759
Website: www.wittstock.de
E-Mail: daberturm@wittstock.de