Zernikow

Zernikow...In der Nähe von Boberow-Wald und Huwenow-See liegt noch ein anderer Güterkomplex, der durch den Aufenthalt des Kronprinzen Friedrich in Rheinsberg zu historischem Ansehn gelangt ist…“, berichtet Fontane in seinen Wanderungen.

Das zwischen Boberow-Wald und Huwenow-See liegende Gut Zernikow kaufte 1737 Kronprinz Friedrich von dem „Lieutenant Claude-Benjamin le Chenevix de Beville“. 1740 schenkte Friedrich II. das Anwesen mit allem Zubehör dem Michael Gabriel Fredersdorff als Belohnung für seine treuen Dienste. Nach der Schenkung ernannte Friedrich II. Fredersdorff zum geheimen Kämmerer und Tresorier (Schatzmeister). Der Geheime Kämmerer ließ auf Befehl des Königs die Maulbeerallee zum Polzowkanal zur Förderung der Seidenproduktion anlegen. 1746 wurde das Wohnhaus errichtet. Achim von Arnim, der Dichter der Romantik, verbrachte als Jüngling hier alljährlich die Sommermonate mit seiner Großmutter, der Frau von Labes, verwitwete Fredersdorff.

Das so genannte Fredersdorff´sche Erbbegräbnis befindet sich nahe der Kirche, die aus dem 13. Jahrhundert ist. Das Begräbnis trägt die Inschrift: “Fredersdorffsches Erbbegräbnis, errichtet von dessen hinterlassener Witwe, gebornen Caroline Marie Elisabeth Daum, nachmals verehelichten von Labes. Anno 1777.“

Kontakt