Luisen-Denkmal

O welche Reise! 
Wie traurig leise 
Durchzogen wir der schwarzen Fischten Nacht. 
Es fielen unsre Tränen in den Sand; 
Sie gab einst Schönheit diesem Land. Achim von Arnim

Am 19.07.1810 starb die Königin von Preußen in Hohenzieritz/bei Neustrelitz. Die Route des Trauerzuges führte über Gransee nach Berlin.

Zur Erinnerung an die Nacht vom 25. auf den 26. wurde, seitens der Stadt Gransee wie des Ruppiner Kreises, das ‚Luisen-Denkmal’ errichtet“, berichtet Fontane in dem Kapitel „Gransee“ seiner Wanderungen.

Es wurde nach Entwürfen von Karl Friedrich Schinkel errichtet. Das Denkmal befindet sich an der Stelle, wo die sterblichen Überreste der Königin in der Nacht vom 25. zum 26. Juli 1810 aufgebahrt wurden.

Kontakt

16775, Gransee