Radensleben

Radensleben, das wir in wenig mehr als viertelstündiger Fahrt von Karwe aus erreichen, gilt als eines der schönsten Güter der Grafschaft, und zu seinen weiten Acker- und Wiesenflächen gesellen sich große Forstbestände, die sich zum Teil bis in die Rheinsberger Gegend hin ausdehnen“, schreibt Fontane über das Dorf. Der Ort Radensleben ist für die Kunstgeschichte und für die Geschichte der Denkmalpflege von Bedeutung. Dies ist der Geburtsort des ersten preußischen Konservators der Kunstdenkmäler in Preußen, Ferdinand von Quast  (1807-1877). Sein Grab befindet sich hinter der Kirche, auf der Campo-Santo-Anlage, die von ihm angelegt wurde. Fontane schreibt in seinen Wanderungen über das ehemalige Quastsche Gut und über die damals im Herrenhaus vorhandenen bemerkenswerten Kunstschätze.

Kontakt

16818, Radensleben