Skulptur Seeschlacht

Die Seeschlacht zwischen Knesebeck und Zieten - Am Bollwerk in Wustrau, in der Nähe des Seeschlösschens, befindet sich die von Matthias Zagón Hohl-Stein geschaffene Skulptur „Die Seeschlacht bei Wustrau“. Dargestellt sind hier der Sohn des alten Knesebeck aus Karwe und der Sohn des alten Husarengenerals Zieten aus Wustrau, die im August 1785 eine „Seeschlacht“ als abendliches „Event“ initiierten: „Es war im August, See und Himmel blauten, und der Schilfwald, der sich im Wasser spiegelte, stieg wie eine grüne Mauer aus dem Grunde des Sees auf. An solchem Tage begegneten sich Junker (Sohn des alten Knesebeck) und Cornet (Sohn des alten Zieten) am Ufer, plauderten hin und her von der Strenge des Dienstes und von der Lust des Krieges und kamen endlich überein, in Ermangelung wirklichen Kampfes, zwischen Karwe und Wustrau eine Seeschlacht aufzuführen“, berichtet Fontane in seinen Wanderungen im Kapitel Karwe I.

Kontakt

Am Schloß 8, 16818, Wustrau